Dienstag Mär 28

Herzlich Willkommen auf der Projektseite des Fachbereichs Religion/Ethik
der Julius-Leber-Schule aus Frankfurt am Main

Mit dieser Website möchten wir allen Interessierten die Möglichkeit bieten unsere Projekte kennenzulernen.

Unser erstes großes gemeinsames Projekt war die Teilnahme am Schulenwettbewerb "TRIALOG DER KULTUREN" der Herbert-Quandt-Stiftung im Schuljahr 2013/2014, bei welchem wir den 2.Platz belegen konnten. Im Rahmen unseres Trialog-Projektes ist u.a. diese Webseite entstanden, welche ab sofort auch über weitere Aktivitäten des Fachbereichs Religion/Ethik informieren möchte.

Informationen zu dem Schulenwettbewerb finden Sie hier.

Wenn Sie interessiert, welche Personen hinter den Projekten stehen, können Sie hier nachsehen.

Nachfolgend informieren wir Sie über über die aktuellen Aktivitäten des Fachbereichs.

Aktuelles

10.03.2017 - 10 Milliarden - wie werden wir alle satt?

Ausgehend von der Dokumentation "10 Milliarden" von Valenthin Thurn beschäftigten sich die Lernenden der SK61 (Speditionskaufleute) in Religion/Ethik mit der Frage, wie WIR heute und in Zukunft alle Menschen ernähren können. Eine spannende Frage, die viele Antworten und Lösungsansätze hervorbringt.

18.02.2017 - Besuch der Städel-Ausstellung "Geschlechterkampf" im Religionsunterrricht

Schülerinnen und Schüler der Klasse FG 51 hatten sich im Religionsunterricht mit dem Thema "Liebe, Partnerschaft, Sexualität" beschäftigt. Sie hatten selbst kleine Ton-Skulpturen und Collagen und sogar einen Rap zum Thema Liebe hergestellt, sich anschließend mit Männer- und Frauenrollen in der Gesellschaft auseinandergesetzt.

Da lag es nahe, die Ausstellung "Geschlechterkampf" im Städel zu besuchen und zu schauen, was die Künstler vieler Jahrhunderte zum Thema beizusteuern haben. In einer Führung und anschließendem Workshop mit Kaltnadelradierungen lernten sie nicht nur eine Menge über die Kunst und die, wie kaum zu erwarten war, spannenden Geschichten hinter den Bildern sondern auch sich selbst als Künstler kennen.

21.11.2016 - Der Klimawandel und seine Folgen

Ausgehend von der Klima-Dokumentation "Before the Flood" von Leonardo di Caprio, setzten sich die Lernenden der Speditionsklasse SK61 intensiv mit dem Klimawandel und seinen Folgen für die Umwelt und die Menschen auseinander. Dabei nutzen Sie auch den MOOC (Massive Open Online Course) des WWF, welcher online kostenlos verfügbar ist: LINK

Das Wissen über die Folgen des Klimawandels können die Lernenden sowohl für ihre privaten Konsumentscheidungen als auch innerhalb der Speditions- und Logistikbranche anwenden und somit Teil der Lösung sein.

10.10.2016 - Wer bin ich?

Seit Beginn des Schuljahres setzen sich die Lernenden der neuen Speditions- und Logistikklassen mit der Frage und dem gleichnamigen Buch "Wer bin ich - und wenn ja, wie viele?" auseinander. Durch Präsentationen, Diskussionen und spielerisch-kooperativen Elementen nähern sie sich u.a. den Fragen "Brauchen wie andere Menschen?", "Warum soll ich gut sein?" und "Darf man Tiere essen?". Dabei lernen die Lernenden sowohl die Gedanken großer Philosophen wie Rousseau und Kant als auch sich selbst etwas besser kennen. 



Quelle: 
https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Precht_R_Wer_bin_ich__126319.jpg

04.10.2016 - Besuch einer Gedenkstätte

Die Klasse LK 41 hatte zunächst einen Lehrpfad im Mörfelder Wald besucht, der an das Schicksal der verschleppten Jüdinnen erinnerte, die dort die erste Rollbahn des Flughafens betonieren mussten, danach hatten sie Besuch. Kinder der Frauen, die das KZ in Mörfelden überlebt hatten, kamen am 23.September aus der Nähe von New York und Tel Aviv in den Klassenraum. Anlass war die Eröffnung einer Gedenkstätte an das KZ im Wald. Es wurden Erfahrungen, Erlebnisse, Gedanken, Gefühle in einer sehr respektvollen Atmosphäre ausgetauscht. Anschließend überreichten die Schülerinnen und Schüler als Zeichen der Dankbarkeit Blumen an die drei Gäste.



Weitere Beiträge...